Du bist hier:Startseite  Projekte  Pedal Car

Das HORN-Pedal-Car-Projekt

Mit High-Tech begeistern

2012 startete das Projekt zum ersten Pedal Car der HORN-Auszubildenden. Das Ziel: Die Teilnahme am Great British Pedal Car Grand Prix in der englischen Stadt Ringwood. Bei dem Rennen handelt es sich um einen rund einen Kilometer langen Rundkurs im Stadtzentrum. Zugelassen sind pro Team vier Fahrer, ein Anschieber sowie ein Mechaniker. Gewinner ist, wer nach zwei Stunden die meisten Runden absolviert hat. Die hohe Popularität vor Ort beschert der Veranstaltung etwa 15.000 Zuschauer. Die HORN-Tochtergesellschaft HORN Cutting Tools Ltd. nahm bis dato bereits zweimal mit einem eigenen Pedal Car am Rennen teil. HORN schränkt das Projekt auf Auszubildende des zweiten Ausbildungsjahres ein, da dort zum einen ein ausreichendes Grundwissen vorhanden ist und zum anderen noch keine Abschlussprüfungen anstehen. Bevor das Auszubildenden-Team starten konnte, war allerdings noch ein weiter Weg. Die Fragen waren zuerst einmal, was ist ein Pedal Car, welche Vorgaben gibt es und wie baut man es? Ein Pedal Car ist eine Art moderne Seifenkiste, die mit einem Pedalantrieb, ähnlich einem Liegefahrrad, vorangetrieben wird. Dabei sollten die Auszubildenden das Projekt ganzheitlich begleiten. Dies beinhaltet die Planung, Konstruktion, Budgetierung, Produktion, Montage, Kommunikation sowie die eigentliche Teilnahme. Hierbei konnte der HORN-Nachwuchs von 70 Teilnehmern auf Platz 20 ins Ziel kommen. Mit dem Projekt gewann HORN den intec-Nachwuchspreis 2013 der Messe Leipzig.

Erfahren in die zweite Runde

Auch 2013 gingen die HORN-Auszubildenden wieder mit einem neuen Pedal Car an den Start. Dieser Jahrgang profitierte von den Erfahrungen der Vorjahresteilnehmer. So wurde unter anderem der Schwerpunkt tiefer gesetzt und auf eine Federung verzichtet. Darüber hinaus kamen hydraulische Scheibenbremsen mit Bremskraftverstärker zum Einsatz. Auch passte man die die Maße an – so blieb das Fahrzeug in der Länge nahezu identisch, jedoch reduzierte sich die Breite. Des Weiteren musste die herkömmliche Schaltung einer 14-Gang Getriebenabe weichen. Bei Testläufen auf einer langen Geraden erzielte man eine Höchstgeschwindigkeit von rund 50 km/h. Der Veranstaltungsort wechselt jährlich zwischen den englischen Städten Ringwood und New Milton. In New Milton nahmen gut 50 Teams teil. Die Auszubildenden konnten das Vorjahresergebnis verbessern und kamen als 1 über die Ziellinie.

Einsatz neuer Werkstoffe

2014 ist ein Jahr, in dem Faserverbundstoffe weiter im Mittelpunkt stehen. Gerade im Bereich Hybrid- und Elektromobilität versuchen Automobilhersteller, das Fahrzeuggewicht zu senken und die Steifigkeit zu erhöhen. Diesen Trend machten sich die HORN-Azubis zu Eigen und konstruierten ein CFK-Chassis für das Pedal Car der dritten Generation. Auch die Hinterachse besteht aus CFK und ist mit einem Sperrdifferenzial versehen. Bei den Anbauteilen achtete man ebenfalls auf Gewichteinsparungen. Hier sorgen großzügige Aussparrungen und stabile Verbindungsstreben für optimale Performance. Die große Herausforderung dabei, vor der Produktion alles zu hundert Prozent richtig zu machen, denn nach der Produktion ist eine Änderung bzw. Anpassung nicht mehr möglich. Dazu gehören auch die Öffnungen für die Kette und die Bohrungen für diverse Anbauteile, wie z. B. die Radaufnahmen oder auch die Kurbelaufnahme, die weiterhin aus Metall gefertigt sind und am Chassis verschraubt werden. Der Lenker wandert von der Vorhalteposition auf Hüfthöhe links und rechts neben die Sitzmulde.

Da das Projekt auch im Bereich der Produktion mit Zerspanung in Berührung kommt, lässt sich dieses optimal mit den hauseigenen Produkten kombinieren. Bei der Bearbeitung von CFK kommen in erster Linie CVD-D-Werkzeuge zum Einsatz, die den abrasiven Werkstoff schneiden und nicht wie PKD-Werkzeuge, brechen. Bei den Aluminium-Bauteilen kamen neben dem Hochvorschubfräser auch Aluminiumfräser und die für dieses Projekt prädestinierten HORN-Stechwerkzeuge zu tragen. Auf diese Weise erwerben die Auszubildenden Wissen über Werkstoff, Werkzeugauswahl sowie Werkzeugeinsatz. Das Ergebnis 2015: Platz 4 – Die HORN Auszubildenden erreichten beim Pedal Car Rennen in New Milton / England ein respektables Ergebnis.

Herzlichen Glückwunsch an die Rennteilnehmer und Azubis von HORN: Moritz Fisch, Johannes Kümmerle, Maximilian Sauer, Jonathan Wandel, Jonas Wick, Tobias Baur.